Wirkstofflexikon

Kleines Wirkstoff-Lexikon für unsere Kosmetik

Wirkstoffe von A bis Z

Hier wird nach und nach ein kleines Kosmetik-Wirkstofflexikon entstehen.

WirkstoffErklärung des Wirkstoffs
Apfelstammzellen Die Stammzellen einer alten Schweizer Apfelsorte werden in der Kosmetik als Antioxidant eingestzt. Als hochkonzentrierter Wirkstoff wirken sie ebenfalls als Zellstimulatoren. Ein Jungbrunnen für die Haut!
Ceramide Ceramide kommen in der Hornschicht (stratum corneum) der menschlichen Haut vor und schützen diese vor Austrocknen und Eindringen von Fremdstoffen. Durch ihre Doppellipidschicht erhöhen sie die Hautbarrierefunktion und wirken somit als Reparaturstoff in der Kosmetik.
Diacetylboldin Diacetylboldin ist ein Derivat des natürlichen Wirkstoffes Boldin, enthalten im immergrünen Boldobaum. Durch eine Synthetisierung des Stoffes erhält man eine Textur, welche hautaufhellend wirkt und die Melaninbildung hemmt.
D-Panthenol Als Wirkstoff in der Kosmetik hat D-Panthenol ein großes Einsatzgebiet:

- Regenerative, wundheilende Wirkung

- Nachweislich wird die beschädigte Hautbarriere wieder aufgebaut.

- D-Panthenol beschleunigt das Wachtum neuer Fibroblasten.

- Rötungen klingen ab, Juckreiz wird vermindert.

D-Panthenol ist in vielen Serien von CNC cosmetic enthalten.
Ectoin Ectoin hat zellschützende, entzündungshemmende und zugleich pflegende Eigenschaften. Daher wird er unter anderem für Hautpflegemittel bei stark beanspruchter Haut eingesetzt. Ectoin gilt als gut verträglicher Wirkstoff.


Übrigens: Ein In-Vivo-Test mit humanen Langerhanszellen, bei dem die Haut über 48 Stunden mit UV-Licht bestrahlt wurde, hat ergeben: Wurde die Haut nicht mit Ectoin vorbehandelt, waren zwei Drittel der Langerhanszellen zerstört. Wurde hingegen die Haut mit dem Wirkstoff Ectoin vorbehandelt, enthielt die Haut nach der UV-Bestrahlung die gleiche Anzahl an Langerhanszellen wie zuvor!
Hyaluronsäure Hyaluron bzw. Hyaluronsäure wird eigentlich von unserem Körper selbst hergestellt - zum Beispiel als wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes.

In der Kosmetik macht man sich zunutze, dass Hyaluron sehr viel Wasser binden kann. Das liegt daran, dass Hyaluronsäure chemisch betrachtet eine Kette aus Zuckermolekülen ist, und Zucker diese wasserbindenden Eigenschaften aufweist. Feuchtigkeitsspendende sowie feuchtigkeitsbindende Kosmetik mit Hyaluronsäure mindert daher Fältchen, glättet die Haut und polstert sie sozusagen auf.
Moringasamenöl Die Zusammensetzung dieses 100%-igen Naturöls beruht auf einer Vielzahl von enthaltenen essenziellen Fettsäuren. Durch die molekulare Struktur des Öles erreicht man eine hohe Penetration über die Haut. Ideal als Beigabe (tropfenweise) in die Tagescreme.
Rutin Rutin wird aus einer bestimmten Buchweizensorte gewonnen. Es hat eine extrem gute gefäßstabilisierende Wirkung und ist hervorragend geeignet für couperosegeschädigte Haut. In Verbindung mit Heidelbeerextreakt wird die Wirkung noch verstärkt.
Squalan Squalan wird als Geheimtipp in der Kosmetikbehandlung gehandelt. Absolut hautidentisch ersetzt es die natürliche Funktion des menschlichen Talgs. Diese leicht ölige Substanz verhindert die Oxidation der hauteigenen Fette, somit wird eine Erhaltung / Regeneration der Hautzelle erreicht.
Tripeptide Mit Inhaltsstoffen wie Kurkuma und verschiedenen Peptidverbindungen erhält man nachweislich nach 14 Tagen einen Anstieg des Wimpernwachstums und der Verdichtung. Ausgezeichnet mit dem 1. Platz des Produkt-Awards in 2017!
Vitamin E Als Bestandteil des natürlichen Hautschutzmantels können hier Defizite entstehen, die sich nur durch Zugabe von synthetisiertem Vitamin E ausgleichen lassen. Trockenheitslinien am Dekollete werden gemindert durch regelmäßige Pflege mit Bust-Up von CNC Cosmetic.


Mehr Informationen über CNC Produkte:
Die CNC cosmetic GmbH hat unterschiedliche Wirkstoff-Studien zu den CNC-Pflegeprodukten erstellt und 2017 die Ergebnisse zusammengetragen. Diese können hier downgeloaded werden.

Zuletzt angesehen